RAFFINERIE HEIDE

Großes Ziel der Raffinerie Heide ist es, Klimaschutz und Energiewende aktiv mitzugestalten. Dabei steht die Nutzung von alternativen Rohstoffen und erneuerbaren Energien im Vordergrund. Gemeinsam mit verschiedenen Partnern arbeitet die Raffinerie nachhaltig an einer “grünen Zukunft”. Dabei steht die Nutzung von alternativen Rohstoffen und erneuerbaren Energien im Vordergrund.

Westküste 100

Wasserstoffwirtschaft | An Schleswig-Holsteins Küsten weht viel Wind – die ideale Voraussetzung dafür, mit Windstrom klimafreundlichen Wasserstoff zu erzeugen. Dazu hat die Raffinerie Heide mit weiteren Unternehmen 2020 das vom  Bundeswirtschaftsministerium geförderte Projekt WESTKÜSTE100 gestartet. Das Ziel: Künftig nachhaltiger fliegen, bauen und heizen. Dabei soll eine regionale Wasserstoffwirtschaft im industriellen Maßstab abgebildet und skaliert werden.

Westküste 100

KEROSyN100

Flugverkehr | In dem Forschungsprojekte KEROSyN100 arbeiten sechs Projektpartner aus Forschung und Industrie zusammen, um strombasiertes Kerosin einer Markteinführung anzunähern. Zu diesem Zweck wird die erste Power-to-Liquid Anlage zur Herstellung von synthetischem Kerosin über die Methanol-Route entwickelt. Die Umsetzung einer entsprechenden Demonstrationsanlage ist an der Raffinerie Heide in Schleswig-Holstein vorgesehen.

KEROSyN100

HySCALE100

Wasserstoffproduktion | Im Rahmen des Projektes HySCALE100 arbeitet die Raffinerie Heide gemeinsam mit weiteren Partnern an der Entwicklung einer großflächigen Produktion von grünem Wasserstoff zum Zwecke der Dekarbonisierung der petrochemischen Industrie und der Zementindustrie. HySCALE100 sieht die Integration der Wasserstoffproduktion aus Windenergie vor, wobei CO2 abgeschieden wird, um eine breite Palette sauberer petrochemischer Produkte herzustellen.

HySCALE 100

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Wir freuen uns auf einen offenen Dialog

    Sharing